facebook

Grüner Obazda - neben Weißwurscht, Schweinebraten mit Knödln und Apfelstrudl das wohl traditionellste Bayerische Gericht, das auf jeder Speisekarte vorkommt.

Wir haben es neu interpretiert und ein bisschen an die sommerliche Stimmung von 32° und unsere Biergartengelüste angepasst

125 gr Camembert, 125 gr Romadur, 200 gr Frischkäse, frische grüne Kräuter ausm Garten, Salz & Pfeffer

Man nimmt 2 Camembert oder ein großes Stück vom Brie (beide sollten gscheit reif sein und von guter Qualität ! ), den man zunächst fein würfelt. Dann Frischkäse, die Sahne und 2 große Handvoll grüne Kräuter aus dem Garten (zB. Petersilie, Kapuzinerkresse, Schnittlauch, Basilikum, Sauerampfer, Kerbel, ein wenig Thymian würde gehen oder ein wenig Melisse, allerdings würde ich hier aufpassen, dass der Kräuter-Geschmack nicht zu intensiv wird) kurz mit dem Zauberstab pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken (wir verzichten bei diesem Obazda aufs edelsüße Paprikapulver, wer den Kümmel nicht missen möchte, kann aber natürlich nach eigenem Geschmack damit nachwürzen) die Käsewürfel mit der Frischkäsemischung noch mal ganz kurz aufpürieren.

Schmeckt besonders gut zu ofenfrischen Brezn